Wolf Mittag Software Development

Produkte
Produkte

 
 

Information
Information

 
 

Kontakt
Kontakt

 
 

Mein Konto
Mein Konto

 
 

Warenkorb
Warenkorb

 
 
 
 
 
General
Site Map


Order FAQ
Technical FAQ
Download FAQ


Advantages


Teudogar
Our unique historical role playing game.

Link wird in neuem Fenster geöffnet.Official Website


Game FAQ
History / Concept
Development FAQ


Manual (Gameplay)
ReadMe (Technical)


Link wird in neuem Fenster geöffnet.Cheat Codes


Link wird in neuem Fenster geöffnet.Forum at RPGCodex


Resonance


Credits


DARGHUL
The renowned fantasy role playing game.

Link wird in neuem Fenster geöffnet.Preview


History
Link wird in neuem Fenster geöffnet.germanen-und-roemer.de



Miscellaneous
Über Wolf Mittag


Impressum


Impressum


Kontakt
Mailen Sie uns!

 
Informationen > Teudogar_Manual
English Version   Deutsch English Italiano

 


Bedienung + Spielregeln

Steuerung
Menüs und Infofenster
Inventarfenster
Ausrüstung
Reden
Tauschhandel
Der Kampfmodus
Angriff und Verteidigung
Aktionen
Fähigkeiten
Mauszeiger
Pictogramme
Tastaturkommandos
eigenes Photo einbinden
eigene Musik einbinden



Bedienung + Spielregeln


Steuerung

Die Spielerfigur wird mit der Maus gesteuert:

Rechte Maustaste:
- Gehen in Richtung des Mauszeigers (je weiter von Spielerfigur entfernt, desto schneller)
- Fenster schließen / Menüs verlassen

Linke Maustaste:
- Klicken: Ansehen
- lange gedrückt halten: Genau ansehen
- Klicken + Ziehen: Aufheben und Bewegen
- Doppelklicken (oder Klicken + Ziehen):
Reden / Benutzen / Anziehen / Essen
- Auf Spielerfigur klicken: Inventar öffnen
- Im Kampfmodus: Angreifen / Waffe aufheben

(back to top)


Menüs und Infofenster

Wenn Sie den Mauszeiger an den oberen, rechten, unteren oder linken Bildschirmrand ziehen, werden die Menüzeile, das Inventar, die Statuszeile oder das Aktionsmenü eingeblendet. Diese Anzeigen verschwinden wieder, sobald Sie den Mauszeiger zurückbewegen.

Über die Menüzeile (oberer Bildschirmrand) erreichen Sie u.a. das Hauptmenü (Laden, Speichern, Optionen, Ende) und das Hilfemenü (Lexikon über Germanen und Römer, Bedienung, Komplettlösung, Vollversion bestellen).

Im Inventar (rechter Bildschirmrand) sehen Sie Ihre Ausrüstung. Um das Inventar offen zu halten, klicken Sie mit der linken Maustaste, bevor Sie den Mauszeiger wegbewegen.

Die Statuszeile soll Ihnen einen schnellen Überblick bieten. Für ausführliche Informationen rufen Sie in der oberen Menüzeile die Spieler-Information auf.

(back to top)


Inventarfenster

Das Spielerfenster zeigt die Spielerfigur (Sie) mit ihrer Kleidung und Bewaffnung.

Wenn Sie mit einem Speer bewaffnet sind, können Sie noch eine zweite Waffe am Gürtel tragen, mit der Sie automatisch weiterkämpfen, wenn Sie den Speer geworfen haben.

Unter dem Spielerfenster wird der Sack dargestellt, im dem Sie Ihre restlichen Sachen mit sich tragen (Vorräte, Geld, Tauschwaren).

Diese beiden Inventarfenster können Sie auf verschiedene Weise öffnen oder schließen:
- auf die Spielerfigur (Bildschirmmitte) klicken
- die Leertaste betätigen
- Mauszeiger an rechten Bildschirmrand bewegen und mit linker Maustaste klicken
- ein Objekt an den rechten Bildschirmrand ziehen (Inventarfenster öffnen sich automatisch)

Aufheben / Anziehen:
Wenn Sie einen Gegenstand in den Sack legen oder ein Kleidungsstück anziehen wollen, ziehen Sie das Objekt mit gedrückter linker Maustaste auf den Sack oder das Spielerfenster, und legen Sie es ab, indem Sie die Maustaste loslassen.

Aufheben:
Sie müssen die Inventarfenster nicht unbedingt öffnen: Um ein Objekt aufzuheben und mitzunehmen, können Sie es auch einfach auf die Spielerfigur (Bildschirmmitte) ziehen. Es wird dann in den Sack gelegt oder automatisch angezogen.

Schnelles Aufheben:
Halten Sie die Shift-Taste gedrückt, und klicken Sie dann mit der linken Maustaste auf das Objekt, das Sie aufheben möchten (Karte, Behälter-Fenster, Handelsfenster etc). Das Objekt wird dann in den Sack gelegt oder automatisch angezogen. (Dieser Befehl funktioniert so wie Klicken+Ziehen eines Objektes auf die Spieler-Figur in der Bildschirmmitte.)

Schnelles Anziehen von Ausrüstung:
Wenn Sie ein Kleidungsstück sofort anziehen oder eine Waffe aufnehmen wollen, genügt es, darauf doppelzuklicken, bzw im Kampfmodus, einfach zu klicken.

Ablegen:
Um ein Kleidungsstück ausziehen oder eine Waffe abzulegen, ziehen Sie sie vom Spielerfenster zum Sack oder auf den Boden. (Die Waffe an Ihrem Gürtel können Sie bequem erreichen, wenn Sie im Spielerfenster auf das kleine Symbol links unten neben der Spielerfigur klicken.)

Schnelles Abheben:
Halten Sie die Shift-Taste gedrückt, und klicken Sie dann mit der linken Maustaste auf das Objekt, das Sie ablegen möchten (Spielerfenster oder Sack-Fenster). Falls gerade das Handels-Fenster oder ein anderes Behälter-Fenster geöffnet ist, wird das Objekt automatisch dorthin gelegt. Andernfalls wird es auf den Boden gelegt.

(back to top)


Ausrüstung

Schwerter sind die besten Waffen, weil sie handlich und treffsicher sind. Schwerere Waffen wie z.B. Äxte verursachen zwar mehr Schaden, aber es ist schwierig, damit den Gegner zu treffen.

Speere sind ideal zur Eröffnung eines Kampfes, aber sie eignen sich nur schlecht zum Nahkampf. Wenn Sie im Kampfmodus Ihre Nahkampfwaffe ziehen wollen, klicken Sie im Spielerfenster darauf (oder klicken Sie links unten neben die Spielerfigur). Ihr Speer wird dabei automatisch auf den Boden abgelegt.

Um beim Kämpfen nicht schutzlos zu sein, sollten Sie einen Schild tragen: Da es viel leichter ist, einen Schlag mit dem Schild aufzufangen, als ihm auszuweichen, verbessern Sie Ihre Siegeschancen wesentlich.

Ihre Feinde werden Sie am häufigsten an Kopf und Rumpf treffen. Daher sollten Sie sich mit Helm und Brustpanzer schützen. Wie gut ein Rüstungsteil schützt, erfahren Sie, wenn Sie es anklicken und die Maustaste lange gedrückt halten (oder Sie zeigen mit dem Mauszeiger darauf und drücken dann die Taste Strg).

Eine schwere Rüstung bietet zwar viel Schutz, beeinträchtigt aber Ihre Geschicklichkeit, und damit Ihre Fähigkeit, Angriffe abzuwehren. D.h., die einzelnen Treffer werden gemildert, aber Sie werden häufiger getroffen.

Wenn Sie zwei Waffen oder Rüstungen miteinander vergleichen wollen, ziehen Sie eine davon an. Heben Sie die zweite Rüstung auf, und ziehen Sie sie an den unteren Bildschirmrand: Die untere Statuszeile öffnet sich und bleibt geöffnet, bis Sie eine der beiden Rüstungen angezogen und die andere abgelegt haben. So erhalten Sie schnell Auskunft darüber, wie sehr z.B. eine Rüstung Ihre Geschicklichkeit mindert.

Ausführliche Informationen bietet der Spielerinfo-Bildschirm, den Sie über die obere Menüzeile erreichen.

(back to top)


Reden

Doppelklicken (oder klicken und ziehen) Sie auf eine Person, um ein Gespräch anzufangen. Dann können Sie durch einfaches Klicken Antworten auswählen.

Um das Gespräch zu beenden, klicken Sie auf "Wiedersehen", oder drücken Sie einfach kurz die rechte Maustaste.

(back to top)


Tauschhandel

Wählen Sie über das Aktionsmenü (linke Bildschirmseite) "Tauschhandel", und wählen Sie dann die Person, mit der Sie Tauschhandel treiben wollen.

Dann erscheinen drei Fenster auf dem Bildschirm: Links die Gegenstände, die Ihr Gesprächspartner anbietet; in der Mitte ein leeres Fenster; und rechts Ihr Inventar.

Klicken Sie im linken Fenster auf die Angebote Ihres Gesprächspartners, die Sie erwerben möchten. Dann ziehen Sie Ihre eigene Tauschware von Ihrem Inventar auf das mittlere Fenster. Wenn Ihr Gesprächspartner mit Ihrem Angebot einverstanden ist, können Sie selbst auf 'Einverstanden' klicken - und der Tausch kommt zustande.

Aus den Worten Ihres Gesprächspartners können Sie entnehmen, wieviel zusätzliche Tauschware Sie noch anbieten müssen, damit er einverstanden ist. In Ihrem eigenen Inventarfenster zeigt ein Daumen-nach-oben/-unten-Symbol an, ob Sie diesen Tausch für ein gutes oder schlechtes Geschäft halten.

Hilfe: Wenn Sie genaue Angaben haben möchten, stellen Sie im Optionsmenü unter "Sprache und Steuerung" die Option "Tauschhandel: Gesamtwert anzeigen" auf "ein": Dann wird unter jedem Handelsfenster der Gesamtwert der markierten Gegenstände in Silbermünzen angezeigt.

Anmerkung: In diesem Spiel gibt es nur Tauschhandel, und auch die Münzen werden nur als Tauschware genutzt. D.h., die Waren haben keinen objektiven Preis, sondern der jeweilige Preis hängt davon ab, ob Ihr Gesprächspartner Interesse für den angebotenen Gegenstand hat, und wie gut Ihr Charisma ist. (Bei den angezeigten Preisen für Waren handelt es sich immer um den Wert, den die Ware für Sie selbst hätte - Ihr Gesprächspartner kann eine ganz andere Meinung haben.)

(back to top)


Der Kampfmodus

Sobald Feinde in der Nähe sind oder Ihr Gesprächspartner mit Ihnen kämpfen will, wird automatisch der Kampfmodus eingeschaltet: Sie nehmen Ihre Waffe in die Hand und sind nun bereit, anzugreifen oder sich zu verteidigen. (Wenn Sie einen Ahnungslosen hinterrücks angreifen wollen, können Sie den Kampfmodus mit der Enter-Taste oder über die obere Menüzeile auch manuell einschalten.)

Der Mauszeiger verwandelt sich in ein Schwertsymbol, und auf der rechten Bildschirmseite wird eine kleine Lebenskraft-Anzeige ausgegeben.

Im Kampfmodus können Sie weder Sachen bewegen noch mit anderen Personen reden: Wenn Sie auf eine Person oder Sache klicken, greifen Sie sie sofort an.
Eine Ausnahme sind nur Waffen oder Schilde, die sich in Ihrer unmittelbarer Reichweite befinden: Diese werden beim einfachen Anklicken in die Hand genommen.

Das Kampfsystem ist rundenorientiert: In einer Runde kann jeder einen Schritt tun oder einen Gegner einmal angreifen, und sich einmal gegen den Angriff seines Gegners wehren.

Wenn Sie selbst angegriffen werden, wehren Sie sich automatisch, und können dann auch angreifen oder einen Schritt weit fortlaufen.

Statt zu gehen oder anzugreifen, können Sie auch eine Aktion aus dem Aktionsmenü (linke Bildschirmseite) ausführen. Z.B. könnten Sie versuchen, mit Ihrem Gegner Frieden zu schließen, oder ihn zu verfluchen.
(Achtung: Einige Aktionen dauern mehrere Runden. Währenddessen können alle anderen Personen weiter handeln und Sie z.B. mehrmals hintereinander angreifen, ohne daß Sie sich wehren können.)

Oder Sie klicken auf die Waffe eines Gefallenen, um sie aufzuheben und mit ihr weiterzukämpfen. (Helme, Panzer oder Hosen können Sie im Kampfmodus nicht anziehen, weil Sie eine Waffe in der Hand halten und auf Ihre Feinde achten müssen.)

Sie können auch eine Runde lang nichts tun, um z.B. zu warten, bis Ihre Gegner näher herankommen. Klicken Sie dazu auf Ihre Lebenskraft-Anzeige in der rechten unteren Bildschirmecke, oder drücken Sie die '+'-Taste am Ziffernblock.

Da im Kampfmodus die Zeit künstlich angehalten wird, können Sie in Ruhe überlegen, was Sie tun wollen.

Informationen über Ihre Gegner erhalten Sie, indem Sie den Mauszeiger auf sie bewegen: Wenn ein weißes Ausrufungszeichen auf den Schwert-Mauszeiger gelegt wird, ist die Person kein Feind. Blut auf dem Mauszeiger zeigt, wie schwer die Person verwundet ist. Außerdem werden auf der linken Bildschirmseite kleine Pictogramme ausgegeben, falls die Person flüchtet oder blutende Wunden hat (wie auf der rechten Bildschirmseite für Sie selbst).
Detaillierte Informationen erhalten Sie, wenn Sie den Mauszeiger auf eine Person bewegen und die Taste Strg drücken und gedrückt halten.

Ein kleines Kreuz auf dem Mauszeiger bedeutet, daß Sie die Person nicht angreifen können, weil sie außerhalb Ihrer Reichweite steht; ein kleiner Speer bedeutet, daß Sie ihren Speer werfen müssen, um diese Person anzugreifen - das sollten Sie nur tun, wenn Sie noch eine zweite Waffe am Gürtel tragen.

Wenn Sie den Mauszeiger auf einen Schild oder eine Waffe bewegen, die Sie aufheben und verwenden könnten, verwandelt er sich in eine Hand.

Eine Runde ist zuende, sobald Sie sich für eine Handlung entschieden haben, und z.B. einen Feind angreifen, oder einen Schritt zurücktreten, oder eine Waffe aufheben. Nun können die anderen Personen handeln (einmal angreifen, oder einen Schritt laufen). Danach sind Sie erneut dran, usw.

(back to top)


Angriff und Verteidigung

Attackieren Sie also einen Ihrer Feinde! Wie wirkungsvoll Ihr Angriff ist, hängt von Ihrer Erfahrung, Ihrer Geschicklichkeit und Ihrer Waffe ab.

Ihr Gegner wird versuchen, sich durch Abblocken mit seinem Schild oder durch Ausweichen oder Parieren zu verteidigen. Je überlegener Ihre Angriffsfähigkeit, desto größer ist Ihre Chance, seine Verteidigung zu überwinden und ihn zu treffen.

Wenn Sie treffen, bestimmen Ihre Kraft und die Art Ihrer Waffe, wieviel Schaden Sie anrichten. Die Rüstung Ihres Gegners kann einiges davon abfangen.

Nachdem Sie angegriffen haben, sind alle anderen Personen dran: Alle Ihre Feinde werden nun Sie angreifen!

Vermeiden Sie, umzingelt zu werden, denn Sie können sich nur einmal pro Runde verteidigen: D.h., auch wenn Sie den ersten Angriff abwehren - dem zweiten oder dritten wären Sie hilflos ausgeliefert.

Sie verteidigen sich automatisch, indem Sie ausweichen, den Schlag mit Ihrem Schild abblocken, oder mit Ihrer Waffe parieren. Eine dieser Aktionen wird automatisch gewählt und automatisch durchgeführt - am häufigsten diejenige, die Sie am besten beherrschen. (Die letzten beiden Aktionen sind natürlich nur verfügbar, wenn Sie Schild und Waffe in den Händen halten.)

Ob Sie den Angriff abwenden können, hängt von Ihrer Erfahrung und Geschicklichkeit ab - und von der Angriffs-Fähigkeit Ihres Gegners.

Wenn Ihre Verteidigung mißglückt, werden Sie getroffen: Je nachdem, ob Ihr Kopf, Rumpf oder (sehr selten) Ihre Beine getroffen werden, können Helm oder Panzer den Treffer mildern oder ganz abfangen.

Achten Sie auf Ihre Lebenskraft-Anzeige: Je weniger Lebenskraft Sie haben, desto schwächer sind Sie - und wenn der Wert auf 0 sinkt, sterben Sie. Wenn Sie bluten, verlieren Sie andauernd Lebenskraft.

Sobald Sie ernstlich verwundet sind, können Sie einen Kampf kaum noch gewinnen: Flüchten Sie lieber, bevor Sie noch schlimmer zugerichtet werden, und kehren Sie erst zurück, wenn Sie wieder kampfbereit sind.

Nachdem alle anderen Personen gehandelt haben, sind nun wieder Sie an der Reihe, anzugreifen (oder zu flüchten); usw.

Wenn Sie alle Feinde besiegt haben (oder ihnen entkommen sind), wird der Kampfmodus automatisch ausgeschaltet. (Wenn Sie das nicht wollen, weil Sie z.B. auch flüchtende Feinde erschlagen möchten, dann können Sie die automatische Abschaltung unter Optionsmenü / Steuerung deaktivieren.) Falls der Kampfmodus nicht von selbst ausgeschaltet wird, können Sie ihn mit der Enter-Taste oder über die obere Menüzeile manuell ausschalten.

Nun können Sie herumliegende Dinge aufheben (Klicken+Ziehen), oder Ihren toten Feinden Rüstungen und Schilde abnehmen (Doppelklick auf Leiche).

Wenn Sie bluten, sollten Sie Ihre Wunden verbinden (Aktionsmenü/linke Bildschirmseite), damit Sie nicht noch mehr Lebenskraft verlieren.

Leichte Wunden heilen danach von selbst (Schlafen beschleunigt die Heilung). Bei ernsthafter Verwundung (rotes Kreuz in Lebenskraft-Anzeige) müssen Sie sich einige Zeit lang pflegen lassen lassen. Sehr schwere Wunden kann nur ein Heiler heilen, oder jemand, der sich mit Zauberei auskennt.

(back to top)


Aktionen

Die wichtigsten Aktionen, nämlich Gehen, Ansehen, Bewegen, Benutzen, Reden und Angreifen, können durch einfaches Klicken mit der Maus durchgeführt werden.

Alle weiteren Aktionen, wie zum Beispiel Schlafen, Frieden schließen, Wunden verbinden oder Tauschhandel erreichen Sie über das Aktionsmenü auf der linken Bildschirmseite.

Zu Beginn des Spiels sind Ihnen viele Aktionen unbekannt. Sie wissen z.B. nicht, wie Sie eine Waffe segnen oder Ihren Feinden überzeugend Furcht einjagen usw. Im Laufe des Spiels können Sie es aber lernen. Sobald Sie eine neue Aktion gelernt haben, ist sie über das Menü verfügbar.

Ob eine Aktion gelingt, hängt ab von Ihren Fähigkeiten, Ihrer augenblicklichen Verfassung und dem Ziel der Aktion. (Die Meldung 'Geht nicht.' bedeutet, daß die Aktion mit dem gewählten Ziel nicht durchgeführt werden kann. 'Kein Erfolg.' bedeutet, daß es nur _diesmal_ nicht geklappt hat - der nächste Versuch könnte schon gelingen.)

Wenn Sie einen starken Glauben besitzen, wird es Ihnen z.B. leicht fallen, für sich selbst den Schutz der Götter zu erbitten - und sich danach wirklich beschützt zu fühlen.

Sind Sie sehr müde, wird Ihr Charisma darunter leiden, und es wird Ihnen schwer fallen, einen Gegner überzeugend zu verfluchen.

Schließlich hängt der Erfolg Ihrer Verwünschungen auch von Lebenserfahrung, Wissen und (Aber-)glauben Ihrer Feinde ab.

Manche Aktionen dauern mehrere Runden (wichtig im Kampfmodus): Während Sie z.B. einen Schutzzauber aussprechen, können Ihre Feinde Sie zweimal hintereinander angreifen, ohne daß Sie sich wehren könnten.

Sie können so oft hintereinander 'zaubern', wie Sie wollen: Eine Beschwörung auszusprechen, ist nicht besonders anstrengend. Einzig das Näherkommen Ihrer bewaffneten Feinde kann Ihrer Zauberei Grenzen setzen.

Es gibt Zaubertränke, die dasselbe bewirken wie manche Aktionen (z.B. Gegengift, Schutz oder Berserker). Wenn Sie einen solchen Zaubertrank in Ihrem Inventar haben (und seine Wirkung kennen), dann ist im Aktionsmenü die entsprechende Aktion verfügbar - auch wenn Sie sie eigentlich noch gar nicht erlernt haben. Wenn Sie nun diese Aktion auswählen, dann trinken Sie automatisch den Zaubertrank. Auf diese Weise können Sie auch im Kampfmodus darauf zugreifen. Ein weiterer Vorteil ist, daß Zaubertränke immer wirksam sind, und oft auch stärker wirken als bloße Zaubersprüche.

(back to top)


Fähigkeiten

Bei jedem Wettstreit zweier Personen werden ihre Fähigkeiten gegeneinandergestellt. Wenn Sie z.B. jemanden mit dem Schwert angreifen, hängt Ihre Trefferchance von Ihrer Angriffs- und Schwertkampf-Fähigkeit ab - und von der Verteidigungsfähigkeit Ihres Feindes, z.B. Schild, Ausweichen oder Parieren.

Wollen Sie z.B. Ihren Gegner verfluchen, hängt Ihre Erfolgschance von Ihrem Charisma und Ihrer Lebenserfahrung ab - und von Glaube, Lebenserfahrung und Wissen Ihres Gegners.

Eine überlegene Fähigkeit garantiert nicht den Erfolg im Wettstreit - aber sie macht die Erfolgschance sehr groß. Verwundung, Müdigkeit, Hunger, eine schwere Rüstung und vieles mehr können Ihren aktuellen Fähigkeitswert verschlechtern.

Bei allem, was Sie tun, gewinnen Sie unmerklich an Übung und Erfahrung. Z.B. werden häufige Übungskämpfe Ihre Kampffähigkeiten stark verbessern. Im Laufe des Spiels können Sie viele Ihrer Fähigkeiten zur Meisterschaft entfalten. Fähigkeitswerte reichen von gar nicht, sehr schlecht, schlecht, leidlich, ausreichend, durchschnittlich, annehmbar, bis gut, sehr gut, außergewöhnlich und unübertrefflich. (Wenn Sie eine bestimmte Fähigkeit brachliegen lassen, wird sie sich natürlich nicht verbessern.)

Erfolge verbessern Ihr Charisma und Ihren Glauben; aber selbst bei erfolglosen Aktionen sammeln Sie Lebenserfahrung. Nur Ihr Glaube wird bei Mißerfolgen schwächer werden.

Schandtaten, die Ihnen selbst ein schlechtes Gewissen verursachen, verschlechtern Ihr Charisma und Ihren Glauben (z.B. wenn Sie andere Menschen ermorden, Frauen angreifen oder stehlen).

Im Spielerinfo-Bildschirm (erreichbar über die obere Menüzeile) finden Sie die augenblicklichen Werte Ihrer Eigenschaften und Fähigkeiten detailliert aufgelistet. Mit 'eigentliche Werte' können Sie sich anzeigen lassen, wie Ihre Fähigkeiten wären, wenn Sie kerngesund und völlig unbeschwert wären. Veränderungen werden durch (+) bzw (-) angezeigt.

(back to top)


Mauszeiger

Der Mauszeiger gibt vor allem im Kampfmodus Informationen darüber, was sich unter ihm befindet und was Sie tun können:

normaler Modus: zeigende Hand
Damit können Sie Dinge ansehen (Klick mit linker Maustaste) oder aufheben und bewegen (Klicken und Ziehen) oder benutzen (Doppelklicken).

normaler- oder Kampfmodus: Pfeil
Solange Sie die rechte Maustaste gedrückt halten, gehen Sie in Richtung des Pfeils.
Wenn Sie den Mauszeiger weiter von der Spielerfigur fortbewegen, wird der Pfeil größer und Sie gehen schneller.

normaler- oder Kampfmodus: Kreuz
Etwas geht nicht wie gewünscht, z.B., wenn Sie versuchen, jemanden anzugreifen, der außer Ihrer Reichweite ist.

Kampfmodus: Schwert
Sie halten Ihre Waffe in der Hand und sind bereit zum Angriff (Klick mit linker Maustaste).
Damit können Sie weder Dinge ansehen noch bewegen noch benutzen. (Drücken Sie zum Ansehen die Taste Strg.)

Kampfmodus: Schwert mit Blut
Die Person unter Ihrem Mauszeiger ist nicht, leicht, mittel oder schwer verwundet - je nachdem, wieviel Blut am Mauszeiger ist.

Kampfm.: Schwert mit Ausrufezeichen
Die Person unter Ihrem Mauszeiger ist kein Feind und erwartet auch von Ihnen keinen Angriff.

Kampfmodus: Schwert mit Kreuz
Das Ziel unter Ihrem Mauszeiger ist unerreichbar, weil die Entfernung zu groß ist oder etwas im Weg steht.

Kampfmodus: Schwert mit Speer
Wenn Sie angreifen, schleudern Sie ihren Speer. Tragen Sie eine zweite Waffe am Gürtel, kämpfen Sie automatisch mit dieser weiter.

Kampfm.: Holzschwert und Smiley
Die Person unter Ihrem Mauszeiger ist Ihr Übungskampf-Partner: Sie kämpfen zum Spaß miteinander und achten beide darauf, einander nicht zu verwunden.
Der Übungskampf endet nach einigen Runden von selbst. Wollen Sie vorher aufhören, schalten Sie den Kampfmodus aus, oder treten Sie einige Schritte zurück.

Kampfmodus: greifende Hand
Unter Ihrem Mauszeiger befindet sich eine Waffe oder ein Schild, die Sie aufheben und gebrauchen können (Klick mit linker Maustaste).
Helme, Panzer oder Hosen können Sie allerdings nicht anziehen, weil Sie eine Waffe in der Hand halten und auf Ihre Feinde achten müssen.

Kampfmodus: Sanduhr
Sie sind eine Runde lang beschäftigt und können deshalb weder gehen noch angreifen, z.B. weil Sie gerade eine Beschwörung aussprechen oder eine andere Waffe bereitmachen.
Oder Sie zeigen auf Ihre Lebenskraft-Anzeige am rechten unteren Bildschirmrand: Klicken Sie, um eine Runde zu warten, bis z.B. Ihre Gegner näher herangekommen sind.

(back to top)


Pictogramme

In der rechten unteren Ecke des Bildschirms wird mit Hilfe kleiner Symbole Ihre Befindlichkeit angezeigt.

Im Kampfmodus gibt es in der linken unteren Ecke eine ebensolche Anzeige für die Personen, auf die der Mauscursor gerade zeigt.

Anzeige Lebenskraft
müde (Geschickl.-)
hungrig (Kraft-)
überladen (Geschickl.-)
blutet (verliert Lebenskraft)
vergiftet (verliert Lebenskraft)
geschwächt (Kraft-)
gesegnet (Glück im Kampf)
verflucht (Unglück)
geschützt (gegen Angriffe)
flüchtet
hypnotisiert (gehorcht Anderem)
betrunken (Geschickl.-)
Berserker-Rausch (Kraft+)

Wenn diese Pictogramme erscheinen, können Sie in der Statuszeile nachsehen, um eine genaue Beschreibung Ihres Zustandes zu erhalten (Mauszeiger an unteren Bildschirmrand ziehen). Oder Sie starten über die obere Menüzeile die Spielerinformation.

(back to top)


Tastaturkommandos

Die folgenden Tasten (-kombinationen) bieten schnellen Zugriff auf die wichtigsten Funktionen.

Strg / Q: Genau ansehen,
was unter Mauszeiger
(auch im Kampfmodus)

Leertaste: Inventarfenster
öffnen / schließen

Shift + linke Maustaste:
schnelles Aufheben / Ablegen
von Gegenständen

Esc: Hauptmenü

F1: Hilfemenü

F2 / S: Spielstand speichern

F3 / L: Spielstand laden

Shift+F3 / Shift+L:
zuletzt gespeicherten/geladenen
Spielstand laden

F4 / O: Optionsmenü

F5 / I: Spielerinfo-Bildschirm

F6 / Tab: Übersichtskarte zeigen

F7 / N: Aufgaben-Notizbuch

F8 / BackSpace (<=):
Reisen - Karte mit Zielauswahl

F9 / Enter: Kampfmodus ein-/ausschalten

+(Ziffernblock):
Im Kampfmodus:
Eine Runde aussetzen

Einfg: Aktionsmenü
0: Tastenbelegung 1..9 zeigen
1..9: Aktion ausführen

Pause: Spielpause

Alt+M: Musik an-/ausschalten
Alt+Z: Geräuscheffekte an-/ausschalten

V: Versionsnummer anzeigen

Alt+F4 / Alt+X:
Programm beenden

Während des Lesens von Texten:
Pfeiltasten, Pos1, Ende, Bild<, Bild>:
Seiten umblättern
1..9: Seite 1..9 aufschlagen
Strg+PfeilLinks oder PfeilRechts:
voriges oder nächstes Thema

(back to top)


eigenes Photo einbinden

Verlassen Sie das Spiel (Alt+X drücken), und öffnen Sie den Ordner "Teudogar and the Alliance with Rome - saved games" in Ihrem "Eigene Dateien"-Ordner.

Öffnen Sie dort die Datei "Photo.Bmp" mit einem Malprogramm. Fügen Sie Ihr Photo in die leeren Kästen in dieser Datei ein, und speichern Sie die Datei. Starten Sie dann das Spiel wieder wie gewohnt.

Wenn Sie später anstelle Ihres selbstgemalten Gesichts wieder das vom Spiel vorgegebene Gesicht verwenden wollen, verlassen Sie das Spiel, und löschen Sie die Dateien Photo.Bmp und Photo.Dat im "Teudogar... - saved games"-Verzeichnis.

(back to top)


eigene Musik einbinden

Verlassen Sie das Spiel (Alt+X drücken), und öffnen Sie den Ordner "Teudogar and the Alliance with Rome - saved games" in Ihrem "Eigene Dateien"-Ordner.

Kopieren Sie die MIDI-Musikdateien, die Sie einbinden möchten, in dieses Verzeichnis. (Sie können nur MIDI-Dateien einbinden - keine MP3-Dateien.) Benennen Sie dann die Datei, die Sie als Intro-Musik gespielt haben möchten, in "intro.mid" um. Benennen Sie die Datei, die Sie als Kampfmodus-Musik gespielt haben möchten, in "combat.mid" um. Starten Sie dann das Spiel wieder wie gewohnt.

Wenn Sie später anstelle Ihrer eigenen Musikdateien wieder die vom Spiel vorgegebenen verwenden wollen, verlassen Sie das Spiel, und entfernen Sie *.mid aus Ihrem "Teudogar... - saved games"-Verzeichnis.

(back to top)


Copyright © 2013 by Wolf Mittag. All rights reserved.



 
   
 
Copyright © 2003-2018 by Wolf Mittag. All Rights reserved. | Kontakt | Impressum